P1060942.jpg

Stammtisch

Die Mitglieder der Salzburg-Friulanischen Gesellschaft treffen sich jeden 2. Freitag im Monat in der Enoteca MAVINI in der Salzburger Schumacherstraße 4. Neben Verkostung ausgewählter friulanischer Spazialitäten stehen genütliches Beisammensein, Information über die Region, Veranstaltungen, Ausflugsreisen etc. im Mittelpunkt.

Beginn jeweils ab 17 Uhr!
Interessenten sind herzlichst willkommen!

find us on facebook

Aktuelle News und Termine entnehmen Sie bitte unserer Faceboook-Seite!

ferfogliaOsmiza

Ferfoglia Paolo

MEDEAZZA / DUINO AURISINA

 

Hiebei handelt es sich um die klassische Osmiza im Karst, fast am Ende der Welt. Medeazza liegt auf einem Hügel zwischen Monfalcone und Duino, 8 km von der Strada Statale landeinwärts. Im Garten eines Privathauses sind einige Tische und Stühle sowie Sonnenschirme aus Plastik aufgestellt. Geblumte Tischtücher – ebenfalls Plastik – ergänzen die Ausstattung. Das „Lokal" selbst in einer ehemaligen Garage mit Bar und einigen Holztischen und Stühlen.

Speisenkarte gibt es natürlich keine, ein Aushang in Nähe der Toilette verrät die Preise. Die Weine sind sagenhaft günstig, der Liter 4 Euro sind von mittelguter Qualität und sind eine Mischung der verschiedensten Reben der Region.

Die Speisen – ausnahmslos kalt – werden auf Papptabletts ohne Besteck – nur mit Zahnstochern dekoriert - serviert. Sowohl die Salami als auch der Prsut sowie die pikante Hauswurst sind von guter Qualität, der Käse aus einer privaten Molkerei des Ortes ist hervorragend.

Wie alle Osmize ist auch Ferfoglia nur wenige Wochen im Jahr geöffnet. In und um Medeazza herum ist jedoch stets eine dieser privaten und sehr einfachen aber originellen Buschenschänken stets geöffnet.

zitrone

Angesichts der günstigen Weinpreise war man über 3 Euro pro 10 dkg Salami oder Käse doch etwas überrascht. 14 Euro für eine gemischte Platte erinnern dann doch an Nepp.

 

Paolo Ferfoglia
Medeazza 6
34011 Duino Aurisina
Tel. 040 208726

Anreise via Google-Maps

Die Buschenschänken (Osmize)

sind ein Erbe der Kaiserin Maria Theresia von Österreich  deren am Ende des XVIII. Jahrhunderts erlassenes Edikt den Bauern den Direktverkauf von Wein und anderen landwirtschaftlichen Produkten für acht Tage erlaubte (,,Osmiza" stammt von ,,osem" - ,,acht" auf Slowenisch) . Noch heute öffnen die Osmize, mit Genehmigung der lokalen Gemeinde, für kurze Zeit ihre Türen. Die Osmize bieten rohen und gekochten Schinken, Speck, Salami und Käse (,,Tabor") an, dazu gibt es den ,,Terrano", einem für die Gegend typischen starken und herben Rotwein. Die Osmize sind an den sogenannten ,,frasche" zu erkennen: Zweige, die an den wichtigsten Kreuzungen oder in der Nähe des Lokals angebracht sind. Eine Liste der geöffneten Osmize findet man auf der gemeinsamen Homepage. osmize.net

 

 

Salzburg-Friulanische Gesellschaft | 5020 Salzburg | Schumacherstraße 4 | Tel. +43 664 8482700 | info@salzburg-friaul.at