Le Badie

Unsere Bewertung:

Etwa 100 Meter von der Abtei Di Rosazzo entfernt befindet sich eine Osteria mit wunderschönem Blick über die Weinberge und auf das Kloster. In vollkommener Ruhe kann hier der Gast im idyllischen Garten den Wein der Umgebung genießen. Die Besitzerin Nicoletta serviert die Speisen und Getränke, ihre Schwester Raffaela kocht.

Speisenkarte gibt es keine, Nicoletta erläutert das Menü. Wir bestellten Spargel-Lasagne, frisch und vorzüglich im Geschmack. Strozzapreti, hausgemacht mit Sugo der Salsiccia Friulana, pikant zubereitet war ebenso ein Gedicht. Die Portionen in dieser Osteria sind reichlich, das Brotkörbchen mit 3 Sorten gut gefüllt, die Preise äußerst moderat. 

Als Dessert gab es eine große Portion ausgezeichneter selbst zubereiteter Pana Cotta mit wahlweiser Sauce: Schoko, Caramel oder Waldfrüchte.

Die Weinempfehlung beschränkte sich im wesentlichen auf die Winzer der Nachbarschaft, Nadalutti sowie das kleine und noch unbekannte Weingut El Roncar. Diesen Winzer kann man getrost als Geheimtipp bezeichnen, sein Friulano ist gehaltvoll und fruchtig (13,5 % Alk,vol.). Der Preis im Lokal mit Euro 6,00 pro Flasche unschlagbar niedrig.

Alles in allem eine gemütliche preisgünstige Osteria mit wohlschmeckender Hausmannskost inmitten der Weinberge.

Unsere Sternevergabe:
2.4/5

Unsere Bewertung:

 

Das Castello hat schon bessere Zeiten erlebt.

Dieser kleine aber feine Familienbetrieb liegt etwas versteckt in einer Nebenstraße zwischen Mariano del Friuli und Cormons. Beim Betreten des Lokales wähnt man sich in einer landestypischen Bar. Eine Tür weiter jedoch eröffnet sich ein kleines kulinarisches Reich. Auf rund 10 Tischen – aufgeteilt in 2 Räumen – wird friulanische Fleisch- und Pastaküche vom feinsten geboten. Der Patrone befindet sich stets in der Küche und garantiert beste Qualität der Speisen. Seine Gattin und auch seine „Mamma“ nehmen Bestellungen auf und servieren.

Das Lokal wurde vor einigen Jahren renoviert, was dem Ambiente keinen Abbruch getan hat. Im Sommer isst man in einem kleinen Garten hinter dem Haus, der zwar keinen Ausblick jedoch gepflegte Atmosphäre bietet. Einzigartig das Preis-Leistungsverhältnis: Proscutto di Cervo EUR 5,-; Proscutto die Cinghiale EUR 5,00; zahlreiche Primi Piatti zwischen 6 und 9 Euro, die urige friulanische Krautsuppe Jota überzeugt ebenso wie Gnocchi di Susine (Zwetschkenknödel als Vorspeise). Als Hauptspeise unbedingt zu empfehlen: Stinco di Vitello mit angerösteten Kartoffeln für 12,- Euro. Alleine dafür lohnt es sich, in diese gepflegte Osteria zu fahren. Weiters: Tagliata di manzo  sowie Wildschweinsteak.

Unsere Sternevergabe:
3.9/5